Therapieverordnung


Die Logopädie bedarf einer ärztlichen Verschreibung. Deshalb erhalte ich von Ihnen einen Überweisungsschein, der zum Therapiestart nicht älter als 2 Wochen ist. 
Logopädie ist ab der 2. Sitzung chefarztpflichtig.

Auf dem Überweisungsschein muss vermerkt sein:

  • Name und Anschrift des Patienten
  • Versicherungsnummer/Versicherungsanstalt
  • Ärztliche Diagnose
  • Therapieempfehlung für Logopädie
  • Name des Logopäden

Das heißt, die Überweisung muss vom Chefarzt der jeweiligen Krankenkasse bewilligt werden. Nach der Diagnostik suche ich für Sie mit dem Überweisungsschein um die Bewilligung der Logopädie an. Ihnen wird dadurch ein Amtsweg erspart.

Nach Therapieende bekommen Sie den bewilligten Überweisungsschein von mir zurück. Den Überweisungsschein und die Honorarnote reichen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse ein. Dort bringen Sie auch die Höhe der Refundierung in Erfahrung.
Sie bekommen bei der OÖGKK 80% des Kassentarifes zurück.
SGE Grosz StadtausstellungsGmbH